• Kontakt
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Facebook
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Instagram
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Twitter
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Youtube
  • Seite ausdrucken

Pfarrer Dr. Andreas Goetze

Kontakt

Pfarrer Dr. Andreas Goetze
Interreligiöser Dialog - Islam
Tel.: +49 69 976518-69
E-Mail

Pfarrer Dr. Andreas  Goetze

VITA

Andreas Goetze war von 1995 bis 2012 Gemeindepfarrer in Rodgau-Jügesheim und wurde dann zum Landeskirchlichen Pfarrer für den interreligiösen Dialog in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) berufen. Schwerpunkte seiner Arbeit waren der jüdisch-christliche Dialog (Mitinitiator der ökumenischen Kampagne „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“), der christlich-islamische Dialog, das christlich-buddhistische Gespräch sowie religionspolitische Fragen. Dabei entwickelte er zahlreiche Fort- und Weiterbildungsangebote u. a für Pfarrer*innen und Lehrkräfte sowie im Bereich der kultur- und religionssensiblen Seelsorge.

Goetze studierte Evangelische Theologie, Nebenfächer Judaistik und Philosophie, islamwissenschaftliche Studien und Studien zum orientalischen Christentum in Jerusalem und Beirut. Er war Vikar in Jerusalem, Studienaufenthalte führten ihn nach  Jerusalem, Ägypten, Armenien und in den Libanon. Er ist Geistlicher Begleiter und seit bald 30 Jahren als spiritueller Reiseleiter im Heiligen Land unterwegs sowie Konventsmitglied der „Evangelischen Geschwisterschaft e.V.“ und im Vorstand des Jerusalemsvereins. Zu den Themenbereichen interreligiöser Dialog, Nah-Ost-Konflikt, sowie zu Theologie und Spiritualität gibt es zahlreiche Veröffentlichungen von ihm.

Seit Mitte November 2022 ist Pfarrer Dr. Andreas Goetze Referent für den interreligiösen Dialog mit dem Schwerpunkt Islam im Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW in Frankfurt. Zu seinen Aufgaben gehören neben Bildungsangeboten die Kontakte zu den muslimischen Verbänden und Moscheegemeinden, die theologische Auseinandersetzung mit dem Islam aber auch die Begleitung und Betreuung des Studienprogramms für Pfarrer*innen an der Near East School for Theology in Beirut / Libanon sowie der Kontakt zu den christlichen Geschwistern in den orientalischen Kirchen, insbesondere zur rum-orthodoxen Kirche im Nahen und Mittleren Osten.