• Kontakt
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Facebook
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Instagram
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Twitter
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Youtube
  • Seite ausdrucken

Friedenspolitik beginnt am Küchentisch

Frieden| Interkulturelles Lernen|

“Das offene Gespräch am Ende der Diskussion“ nannte der Quantenphysiker und Philosoph David Bohm die hohe Kunst, einander so zuzuhören und so miteinander zu sprechen, dass ein wirkliches tiefes Verstehen - auch und gerade in Konflikten – möglich wird. Erst auf der Basis dieses Verstehens können wir entscheiden, ob wir einverstanden sind – oder anderer Meinung. Wir können sogar bei unüberbrückbarem Dissens frei von Hass und Ressentiment bleiben, können
unsere Grenzen klar ziehen!
Und diese friedensstiftende Grundhaltung lässt sich üben: auf der Basis der Dialog-Methode, im sicheren Rahmen vereinbarter Regeln für das Gespräch. Marianne Jensen und Arno Hermer haben in ihrer jahrzehntelangen Arbeit als Künstler*in und Berater*in eine erfahrungs- und erlebnisbasierte Art der Vermittlung entwickelt, die Geist, Emotion und Körper einbezieht – und damit weit über das Reden hinausgeht.

Zur Anmeldung: EKHN.LINK/KGQHRN

INFOS

Beginn

Ende

Ort
Adelheid-Dojo Wiesbaden, Schule für Aikido und Feldenkrais Adelheidstraße 82, 65185 Wiesbaden |
Organisation
Zentrum Oekumene | Interkulturelle und Diversity Bildung | Paola Fabbri Lipsch
E-Mail
Zum Download

ANMELDUNG

ANMELDUNG

ANMELDUNG

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mailadresse und die eingegebenen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Anmeldebedingungen).

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.