Das Ende ausbeuterischer Kinderarbeit

Fachtag/Studientag| Brot für die Welt| Globales Lernen|

Fachtag zu ausbeuterischer Kinderarbeit und Unternehmensverantwortung für Pfarrer*innen, Gemeidepädagog*innen, Kirchenvorsteher*innen sowie alle Ehrenamtlichen, die Interesse an entwicklungspolitischen Themen und der Arbeit von Brot für die Welt haben.

Die Kinderrechte der Vereinten Nationen, die ausbeuterische Kinderarbeit explizit verbieten, wurden von allen Mitgliedstaaten außer den USA unterzeichnet. Das Ende ausbeuterischer Kinderarbeit sollte damit längst vollzogen sein. Dennoch existiert diese extreme Form kindlicher Ausbeutung weiter.

Was sind die Ursachen dafür und wie können sie bekämpft werden? Was kann die Initiative Lieferkettengesetz, die von zahlreichen nichtkirchlichen und kirchlichen Organisationen wie Brot für die Weltgetragen wird, dazu beitragen, ausbeuterische Kinderarbeit Geschichte werden zu lassen?

Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen steht im Mittelpunkt des diesjährigen Fachtages zur Einführung in die Aktion von Brot für die Welt 2020. Neben dem inhaltlichen Input werden wie gewohnt auch interessante Unterrichtseinheiten für Konfirmand*innen und Schüler*innen vorgestellt.

Bitte bis 10. September 2020 anmelden.

 

INFOS

Beginn

Ende

Ort
Zentrum Oekumene | Praunheimer Landstraße 206 | 60488 Frankfurt
Organisation
Zentrum Oekumene | Brot für die Welt | Dr. Ute Greifenstein
E-Mail

ANMELDUNG

ANMELDUNG

ANMELDUNG

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mailadresse und die eingegebenen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Anmeldebedingungen).

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.