• Kontakt
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Facebook
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Instagram
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Twitter
  • Zentrum Oekumene Frankfurt/Main auf Youtube
  • Seite ausdrucken

Interkulturelle Trainings für die Bundespolizei

Seit zwanzig Jahren erhalten Bundespolizeibeamt*innen Fortbildungen im Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW. Die Schulungen dienen der Förderung ihrer interkulturellen Kompetenz an ihrem Einsatzort, dem Flughafen Frankfurt am Main.

Interkulturelle Sensibilität am Frankfurter Flughafen

Am größten deutschen Flughafen arbeiten rund 2400 Beamt*innen der Bundespolizei. Sie sind für die Sicherheit der mehr als 258.000 Menschen verantwortlich, die hier tagtäglich an- und abreisen, bzw. arbeiten. Es stellt eine herausfordernde Aufgabe dar, Menschen zu kontrollieren, deren Riten und Gebräuche in vielen Belangen fremd sind. Das Passbild einer verschleierten Frau muss mit deren Gesicht abgeglichen werden, eine gefälschte Identität wird aufgedeckt, oder aufwändige Vernehmungen müssen geführt werden. In solchen Situationen sind vor allem die interkulturelle Sensibilität und gegenseitiger Respekt dringend gefragt.

Konfliktvermeidung durch interkulturelles Lernen

Vor diesem Hintergrund werden die Polizist*innen über den Umgang mit fremdkulturellen Menschen und Inhalten geschult. Dies bedeutet, dass sie ihre eigene kulturelle Identität reflektieren, sie werden in fremdkulturelle Denkstrukturen eingeführt, sie setzen sich mit Religionen wie dem Islam oder dem Judentum intensiv auseinander. Ziel dabei ist es, durch gezielte Trainings und Seminare unnötige Konflikte zu vermeiden, die Qualität der Kommunikation mit dem Fremden zu optimieren, agil, gewandt und flexibel angesichts des Fremden zu handeln.

Veranstaltungen

Podiumsdiskussion mit Vertretern des Interfaith Diversity Network of West Africa…

Weiterbildung in fünf Modulen Juli 2022 – März 2023, in

Kooperation mit dem…

Aktuelles

Fünf Module Juli '22 – März '23, Anmeldung bis 31. Mai

Gedenken an rassistischen Anschlag mit Aktionen vor Ort.

Kontakt

Paola Fabbri Lipsch Interkulturelle und Diversity Bildung
Tel.: +49 69 976518-66
E-Mail

Annette Wiech Sachbearbeitung Partnerschaften Afrika und Asien, ABP, Interkulturelles Lernen, Kirchlicher Entwicklungsdienst
Tel.: +49 69 976518-31
E-Mail

  • 1