Stellenausschreibung

Referentin / Referent für Friedensbildung

VW-Bulli-Modell mit "Love and Peace" Bemalung.

VW-Bulli-Modell mit "Love and Peace" Bemalung.

Die Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen Referentin / Referenten für Friedensbildung im Umfang einer 1,0 Stelle.

Die Vergütung erfolgt nach E 12 KDO.
Der Dienstsitz ist im Zentrum Oekumene der EKHN und der EKKW, Frankfurt am Main.

Sie sind an der Profilierung der Friedensarbeit in den beiden Landeskirchen beteiligt und initiieren, stärken und gestalten Bildungsprozesse im Bereich der Friedensarbeit. Sie fördern friedensethische Kompetenzen und Ansätze gewaltfreien Handelns in unterschiedlichen kirchlichen und außerkirchlichen Zielgruppen. Sie entwickeln und erproben neue Konzepte friedensethischen Handelns.

Ihr Aufgabenbereich umfasst:

  • Fachliche Konzeption und Entwicklung von Angeboten der Friedensbildung und den Bereich friedensethischen Handelns
  • Fortbildungsangebote für Multiplikator*innen
  • Vorträge, Seminare und andere Bildungsangebote im Aufgabenfeld
  • Entwicklung / Angebot exemplarischer Projekte mit Dekanaten, Kirchenkreisen und Gemeinden zu friedensethischen Themen
  • Beratung und Begleitung von kirchlichen Gruppen und Einrichtungen in den Dekanaten, Kirchenkreisen und Gemeinden in Fragen der Friedensethik und gewaltfreien Handlens
  • Mitarbeit in Projekten und an Fragestellungen zur Friedensbildung und Friedensethik
  • Entwicklung und Publikation von Arbeits- und Bildungsmaterialien Materialien zu friedensethischen Themen für unterschiedliche Zielgruppen (z. B. Lehrer*innen, Pfarrer*innen)
  • Beratung der Leitungsgremien der EKHN und EKKW im Aufgabenfeld
  • Beratung bei Verweigerung von Soldat*innen aus der Bundeswehr heraus
  • Beratung bei Verweigerung im zivilen Bereich (z. B. bei militärisch finanzierter Forschung und bei zivilen Dienstleistern der Bundeswehr)
  • Beratung bei friedensethischen Gewissenskonflikten
  • Mitarbeit und Vertretung der kirchlichen Interessen in regionalen, überregionalen und bundesweiten Fachgremien und Netzwerken der Friedensarbeit (z.B. hessische und rheinlandpfälzische Netzwerke Friedensbildung, EKD Friedenskonferenz, EAK , Gewaltfrei Handeln e.V., PbI Hessen , ASF Rheim Main, AG Rüstungsexport Rhein Main u.a.)
  • Kooperation mit Friedensdiensten
  • Teilnahme an den Referentenkonferenzen und den Gesamtveranstaltungen des Zentrums Oekumene.

Die Aufgaben der Stelle können den betrieblichen Erfordernissen angepasst werden.

Ihr Profil:

  • Fachkenntnisse, die in der Regel durch einen Universitätsabschluss (z.B. Erziehungswissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Politik o.ä.), Master-Abschluss nachgewiesen werden
  • Erfahrungen im Bereich der Friedensbildung und Friedensethik
  • Ökumenische Erfahrungen und sehr gute Kenntnisse der kirchlichen Strukturen sowie deren besondere Herausforderungen
  • Fähigkeit im Umgang mit gesellschaftlichen Verbänden und Institutionen
  • Sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Programme sowie Internet / Intranet
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse der wissenschaftlichen Debatte im Aufgabenfeld
  • Offenheit für theologisch und sozialethische Fragestellungen und Fähigkeit zur kirchlichen Argumentation, hohes Verantwortungsbewusstsein, ausgeprägte Entschlussbereitschaft, Kontaktfähigkeit, Kritikfähigkeit, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Kommunikationsfähigkeit, Kollegialität und Teamfähigkeit, Kreativität, Flexibilität, Loyalität
  • Mitgliedschaft in einer der ACK angeschlossenen Kirche

Die EKHN fördert die Chancen von Frauen und Männern im Beruf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse an der zu besetzenden Stelle haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 30. April 2021 an das

Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW
Geschäftsstelle
Praunheimer Landstraße 206, 60488 Frankfurt am Main

oder per E-Mail an geschaeftsstelle@zentrum-oekumene.de

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne Herr Oberkirchenrat Pfarrer Detlev Knoche, Leiter des Zentrums Oekumene der EKHN und der EKKW unter der Telefonnummer 069 976518-13 zur Verfügung.

 

<< Zurück