Ökumenisches Lernfeld abgeschlossen - Zertifikate überreicht

Die Teilnehmenden des Ökumenischen Lernfeldes 2017-2019, in der Mitte Kirchenpräsident Volker Jung und Bischof Peter Kohlgraf.

Anlässlich der Abschlusstagung des Ökumenischen Lernfelds am 15. und 16. Oktober in Arnoldshain stand ein Gespräch der Teilnehmenden mit dem Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Dr. h.c. Volker Jung und Dr. Peter Kohlgraf, dem Bischof von Mainz im Mittelpunkt. Unter anderem ging es um das Thema "Abendmahl/Eucharistie" vor dem Hintergrund des jüngst veröffentlichten Textes "Gemeinsam am Tisch des Herrn" des Ökumenischen Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologinnen und Theologen.

Anschließend überreichten die leitenden Geistlichen den Teilnehmenden ihre Zertifikate.

Das Ökumenische Lernfeld (ÖLF) ist eine Langzeitfortbildung des Bistums Mainz und des Zentrums Oekumene der EKHN und EKKW. Die Besonderheit dieser Fortbildung besteht darin, dass Ökumene nicht nur als Thema traktiert wird, sondern auch als Begegnungs- und Lernkontext erlebt werden kann. In dem zweieinhalbjährigen Curriculum wurde die ganze breite ökumenischer Themen behandelt; u.a. fanden Exkursionen nach Rom und Bossey statt.

An dem nun zu Ende gegangenen vierten Durchlauf des ÖLF nahmen siebzehn Theologinnen und Theologen teil, aus der EKHN und aus der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck sowie aus den katholischen Bistümern Mainz und Fulda. Eine Neuauflage wird es voraussichtlich nach dem 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt geben.

<< Zurück