Ökumenischer Kirchentag: Hauptthemen kristallisieren sich heraus

Kirchen vor Ort besonders bei Gastgeberschaft gefragt – Abendmahlsfrage offen thematisieren

Logo 3. Ökumenischer Kirchentag, Frankfurt am Main

Eineinhalb Jahre vor dem Start des 3. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt am Main 2021 haben die Vorbereitungen deutlich an Fahrt aufgenommen. Das zeigte die Beauftragte der hessen-nassauischen Kirche für das Großereignis, Miriam Küllmer-Vogt, in ihrem Bericht vor der Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau am Donnerstagnachmittag auf. So sei nun mit „schaut hin“  ein klares Leitwort für die Veranstaltung vom 12. bis 16. Mai 2021 festgelegt. Es sei ein Motto, „das auffordert, Mensch und Schöpfung in den Blick zu nehmen und mutig zu handeln“.

Thema Abendmahl nicht unter Teppich kehren

Die gemeinsame Steuerungsgruppe der gastgebenden hessen-nassauischen Kirche und des Bistums Limburg habe das Präsidium des Kirchentags eindringlich gebeten, beim gemeinsames Abendmahl mit deutlichen Schritte voranzugehen, berichtete Küllmer-Vogt. Das brisante Thema dürfe in der Vorbereitung des Großereignisses nicht „unter den Teppich gekehrt werden“.

Hauptthemen kristallisieren sich heraus

Gleichzeitig kristallisierten sich derzeit die vier Hauptthemenbereiche heraus: Glaube, Spiritualität, Kirche – Lebensräume, Lebenswelten, Zusammenleben – Schöpfung, Frieden, Verantwortung – Wirtschaft, Macht, Kapital. Dazu würden derzeit Unterthemen und Programmformate ausgearbeitet, erklärte Küllmer-Vogt. Zudem würden aktuell Vorbereitungsgruppen zusammengestellt.

300 Stände zum Auftakt gesucht

Der Fokus der gemeinsam mit dem Bistum Limburg gastgebenden hessen-nassauischen Kirche liege derzeit vor allem auf der Vorbereitung für den sogenannten „Abend der Begegnung“, das große Straßenfest zum Auftakt des 3. Ökumenischen Kirchentages 2021. Mit bis zu 300 Ständen aus den Gastgebenden Kirchen soll in der Frankfurter Innenstadt das Leben in der Region und den Kirchen präsentiert werden. Küllmer-Vogt: „Zeigen wir uns dort von unserer besten Seite.“

Quartiersuche ist große Aufgabe

Ebenso wichtig sei das Thema „Gastfreundschaft erleben“ mit dem sich die gastgebenden Kirchen auf dem 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 facettenreich darstellen werden. Dies umfasse die Unterstützung der Quartiersuche für Tausende Gäste genauso wie eigene inhaltliche Akzente während der Veranstaltung im Mai.

Kirchentagssonntag am 9. Februar

Ein erster Auftakt für die Gemeinden soll der Ökumenische Kirchentagssonntag sein, der am 9. Februar 2020 ansteht. Hier sollen in den Gemeinden der Region und darüber hinaus besondere Gottesdienste mit Blick auf den Ökumenischen Kirchentag gefeiert werden. Ein zweiter Ökumenischer Kirchentagssonntag soll am 7. Februar 2021 folgen.

www.oekt-frankfurt.de

via EKHN

<< Zurück