Gedenken an die Pogromnacht - Videorundgang

Unter dem Titel „Im Gehen erinnern” werden ungewöhnliche Frankfurter Gedenkstätten vorgestellt.

Im Gehen erinnern - in Frankfurt erinnern!

Vorgestellt werden in dem von Leon Spanier gedrehten Film: die Henry und Emma Budge-Stiftung, die von Weinberg-Fenster in der Alten Nikolaikirche auf dem Römerberg, Gräber jüdischer Menschen, die den Freitod der Deportation vorzogen (auf dem neuen jüdischen Friedhof), das Fritz-Bauer Denkmal vor dem Oberlandesgericht sowie die Synagoge am Hochbunker an der Friedberger Anlage. Dabei werden Gedenkstätten gezeigt und erklärt, die außerhalb der Reichweite des normalen Radius liegen und Erinnerungsorte, die nicht gleich ins Auge fallen. 

Der „Tag des Gedenkens an die Novemberpogrome” am 9. November gehört seit 2018 zu den offiziellen Gedenktagen der Evangelischen Kirchen in Deutschland. An diesem Tag wird an die Opfer der Novemberpogrome der Nationalsozialisten in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gedacht. Die Kirche gedenkt auch ihre Mitschuld an den damaligen Verbrechen.

via EKHN

<< Zurück