Interkonfessioneller Dialog

In einer pluralistischen Gesellschaft wird es immer wichtiger, dass die christlichen Kirchen im Blick auf die gemeinsamen Herausforderungen kooperieren und die offenen theologischen Fragen angehen. Die Einheit der Kirche in versöhnter Verschiedenheit ist gerade in einer zunehmend zerrissenen und fragmentierten Gesellschaft ein notwendiges Zeugnis und unaufgebbares Ziel.

Das Zentrum Ökumene kooperiert mit christlichen Kirchen in der regionalen Ökumene, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Hessen und Rheinhessen.

Christliche Migrantinnen und Migranten suchen oftmals nach Orten, um ihren Glauben in Verbundenheit mit ihrer eigenen Kultur zu feiern. Die EKHN unterstützt dies auf vielfältige Weise. In über hundert Kirchengemeinden der EKHN sind "Gemeinden anderer Sprache und Herkunft" Gast.

Aktuelles

Kirchenpräsident Jung und Generalvikar Giebelmann besuchen Ökumenisches Lernfeld

21.09.2011 –

Nach zweieinhalb Jahren gemeinsamen Weges ging am Dienstag das Ökumenische Lernfeld 2009-2011 des Zentrums Ökumene und der Fortbildungsabteilung des Bistums Mainz mit einem zweitägigen Abschluss-Seminar im katholischen Tagungshaus Schmerlenbach zu...[weiter]


„Bei dir, Gott, ist die Quelle des Lebens“

19.07.2011 –

Bundesweite Feier des ökumenischen Schöpfungstages in Berlin Zur bundesweiten Feier des ökumenischen Schöpfungstags lädt die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland am 2. September nach Berlin ein. Sie findet unter dem ...[weiter]


Treffer 83 bis 84 von 91