Altwerden in Würde, Minsk, Weißrussland

Das  Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB) startete mit Unterstützung der EKHN 2008 das Projekt „Altwerden in Würde“, das Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges Bildungs- und Freizeitangebote sowie praktische Unterstützungsangebote bietet. Teil des Projekts "Altwerden in Würde" ist die Geschichtswerkstatt Minsk, die auf dem Gelände des ehemaligen Ghettos in Minsk entstanden ist. 

follow url  Geschichtswerkstatt Minsk - Erinnern, Lernen und Forschen am historischen Ort
Die Geschichtswerkstatt Minsk bietet nicht nur für Zeitzeugen ein großes Freizeit- und Bildungsangebot, sondern leistet durch die Weitergabe der Lebensgeschichten der Zeitzeugen an Schüler und Studierende einen wichtigen Beitrag, um die Schrecken des Zweiten Weltkrieges vor dem Vergessen zu bewahren. Bestandteil des Projektes ist auch die Arbeit mit Freiwilligen aus Weißrussland, Deutschland und anderen Ländern. Sie besuchen die Treffen in der Geschichtswerkstatt und kümmern sich um Zeitzeugen, denen es nicht mehr möglich ist selbst an den Treffen teilzunehmen. Die Freiwilligen werden durch Schulungen auf die Arbeit vorbereitet, um angemessen sensibel kommunizieren und das Erfahrene verarbeiten zu können. 

Weiter Informationen:
www.ibb-d.de
Projektantrag

Projektkriterien

Rede und Antwort stehen
über die Hoffnung, die
in uns lebt.
(nach 1. Petrus 3,15)

Ansprechpartnerinnen

enter site Birgit Hamrich, Pfarrerin
Referentin für Entwicklung 
und Partnerschaft Europa und USA

Claudia Hadj Said
Sachbearbeiterin