Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens

Logo des Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens

Ende 2013 hat die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Busan alle Mitgliedskirche zu einem Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens eingeladen: „Mögen die Kirchen Gemeinschaften der Heilung und des Mitgefühls sein, und mögen wir gute Nachricht aussäen, damit Gerechtigkeit gedeihen kann und Gottes tiefer Frieden auf der Welt bleibe.“ 

source Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck haben sich in ihren Synoden jeweils für eine Beteiligung am Pilgerweg ausgesprochen.

get link Für die kommenden Jahre werden Gemeinden und Kirchen sich auf den Weg machen, um Orte aufzusuchen, an denen Gerechtigkeit und Frieden sichtbar werden: in gelungenem Tun, als zu beklagende Zustände, in ihrer Möglichkeit der Veränderung zum Guten. Das Bild des Pilgerwegs ist dabei Wortsinn und Metapher zugleich. Es beinhaltet Begegnung, Vernetzun, Verwandlung. Ziel ist, dass kirchliche und zivilgesellscahtliche Gruppen voneinander lernen und unterschiedliche lokale, regionale, nationale und internationaleInitiativen sich gegenseitig stärken. Inhaltiche Schwerpunkte des Pilgerweges sind Klimagerechtigkeit, Frieden und Ökonomie. Die jeweiligen Landeskirchen fügen dem eigene Schwerpunkte zu.

follow site Für den Bereich der EKHN besteht die Möglichkeit, Projekte im Rahmen des Pilgerweges bezuschussen zu lassen (Flyer).

In der rechten Spalte finden Sie Informationen, Dokumente und Veranstaltungshinweise.

Rede und Antwort stehen
über die Hoffnung, die
in uns lebt.
(nach 1. Petrus 3,15)

source url see url Ansprechpartnerinnen

source go to site Sabine Müller-Langsdorf, Pfarrerin
Referentin für Friedensarbeit

cam2cams http://www.dastu.polimi.it/?CAMS=porn-chatting-sites