„Linda fragt“ – Erklärvideos aus der evangelischen Weltanschauungsarbeit

get link

here 06.06.2018

„Linda fragt“ – so heißt der neue YouTube-Kanal der evangelischen Weltanschauungsarbeit. Speziell für junge Leute werden Themen knapp, informativ, fundiert und verständlich aufgearbeitet. Die Hauptrolle spielt Linda. Ein evangelisches junges Mädchen, das mit offenen Augen durch die Welt geht und Fragen zu religiösen Angeboten hat, die ihr tagtäglich begegnen. Der Bruno-Gröning-Freundeskreis verteilt einen Flyer mit dem Titel „Es gibt kein unheilbar“? „Linda fragt“ nach den Hintergründen und wie sie das einschätzen kann. Die Zeugen Jehovas stehen vor der Tür und wollen mit ihr über Gott sprechen? „Linda fragt“, wer diese Glaubensgemeinschaft ist und was die evangelische Kirche dazu sagt.

Lindas Ansprechpartner ist Tom. Er ist evangelischer Weltanschauungsbeauftragter und hilft Linda verlässlich dabei, Themen aus evangelischer Sicht einzuordnen. Weitere Informationen über Tom und Linda gibt es auf www.lindafragt.de

source site „Linda fragt“ ist leicht verständlich als Erklärvideo konzipiert. Die Filme sollen einen ersten Überblick und Einstieg in weltanschauliche Fragestellungen bieten. Das kann in der Schule oder mit Konfirmanden geschehen, als Hausaufgabe zum Einstieg in ein Thema oder zur Erstinformation. Dabei wird die Tatsache anerkannt, dass sich junge Menschen heute anders informieren und gerne Erklärvideos nutzen. Untermauert werden die „Linda fragt“-Videos mit Direktlinks zur Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen. Dort finden sich ausführliche Hintergrundinformationen in Textform und weiterführende Hinweise zu Literatur. Auf Beratungsangebote in der Nähe wird hingewiesen. Schritt für Schritt werden in regelmäßigen Abständen neue Themen erschlossen und weitere Videos produziert.

click here „Linda fragt“ ist eine Produktion der Konferenz landeskirchlicher Beauftragter in Kooperation mit der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen.

zum YouTube-Kanal

go zur Website

Pfarrer Oliver Koch


Rede und Antwort stehen
über die Hoffnung, die
in uns lebt.
(nach 1. Petrus 3,15)