Europa mit menschlichem Antlitz

28.09.2019 - 05.10.2019
Ungarn und Serbien

 Im Jahr 2015 haben viele Menschen Geflüchtete bei ihrer Ankunft in Deutschland willkommen geheißen. Danach gingen Tausende ehrenamtlich die kleinen Schritte im Alltag geflüchteter Menschen mit. Heute erntet Solidarität mit Geflüchteten manch abfälligen Kommentar. Werte wie Menschenwürde und Hilfsbereitschaft stehen hart im Wind. Wer sich dafür engagiert, braucht einen langen Atem. 

http://www.bizmandu.com/redirect?url=http://www.vetriolovenerdisanto.it/index.php?option=com_k2&view=itemlist&task=user&id=4140704

click here Wir bieten mit dieser Begegnungsreise ehrenamtlich Engagierten einen vertieften Einblick in das Thema Flucht und Fluchtursachen. Die Reise ermöglicht internationale Begegnung und will europäische Vernetzung stärken.

Die Reiseziele Ungarn und Serbien führen an die Grenzen der EU und darüber hinaus – an Stacheldrahtzäune und zu engagierten Helfer*innen vor Ort. Mittlerweile macht es die Regierung in Ungarn Organisationen fast unmöglich, Geflüchteten zu helfen und sich für Menschlichkeit einzusetzen. In Serbien warten Menschen in Flüchtlingscamps auf die Chance, in die EU einzureisen und einen sicheren Ort zu finden. 

Wir treffen Flüchtlingsinitiativen von Kirche, Diakonie und Zivilgesellschaft in Ungarn und Serbien und setzen auf die Kraft der Ökumene für ein Europa mit menschlichem Antlitz.

Flyer

Organisation
Zentrum Oekumene