Wider den verstellten Blick - Wie Museen und Medien zum Abbau von Vorurteilen beitragen

02.04.2019 - 03.04.2019
Rautenstrauch-Joest-Museum und WDR Köln

watch „Afrikaner*innen sind arm, leben in Strohhütten, trommeln und sind auf unsere Hilfe angewiesen.“ Solche Klischees und Vorurteile klingen vielleicht überzogen, aber sie beeinflussen die Wahrnehmungen und Interpretationen von Menschen, der Welt und ihrer Zusammenhänge. Leicht wird das „Eigene“ dabei aufgewertet und der Übergang zu Benachteiligungen aufgrund von Nationalität, Herkunft oder Hautfarbe wird fließend. 

see url

In einer zweitägigen Studienfahrt wollen wir den kritischen Blick auf Vorurteile und ihre Wirkungen schärfen und Impulse für ein konstruktives Miteinander aufnehmen. 

Wir werden in Köln meinungsmachende Institutionen besuchen und mit dem Rautenstrauch-Joest-Museum und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) zwei Orte kennenlernen, die sich mit unterschiedlichen Nationalitäten und einem vorurteils- und gewaltfreien Zusammenleben auseinandersetzen. Im Klischee-Container des Museums werfen wir einen kritischen Blick auf Vorurteile und sowie ihre Herkunft und erleben, wie man multimedial dagegen argumentieren kann. Beim WDR werden wir erfahren, wie multikulturelle Perspektiven in die Programme integriert werden, und die Rolle der Medien kritisch hinterfragen. 

source link

enter Flyer

Organisation
Zentrum Oekumene
Rede und Antwort stehen
über die Hoffnung, die
in uns lebt.
(nach 1. Petrus 3,15)