Interreligiöser Dialog mit dem Buddhismus

Im heutigen Europa spielen asiatische Religionen eine zunehmend wichtige Rolle. Religiöse Praktiken wie Yoga und Zen haben in den Kirchen Eingang gefunden. Der Buddhismus gehört zu den am stärksten wachsenden religiösen Gruppen. Die Begegnung mit Religionen aus Asien erfordert nicht nur Sachkenntnis über ihre jeweilige Praxis und Lehre, sondern auch über ihre Kultur und Wertesysteme. Aufgrund dessen kann der Dialog mit ihren Angehörigen und Vertretern sowohl alle Beteiligten stimulieren, als auch zum gesellschaftliche Frieden beitragen.

source url

Das Zentrum Ökumene arbeitet mit der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS) zusammen, welches das “Interreligiöse Studienprogramm in Japan“ für diejenigen Studierenden der Theologie und Religionspädagogik anbietet, die am Dialog mit asiatischen Religionen interessiert sind.

Rede und Antwort stehen
über die Hoffnung, die
in uns lebt.
(nach 1. Petrus 3,15)

enter AnsprechpartnerIn

PD Dr. Martin Repp, Pfarrer
Referent für den Dialog mit asiatischen Religionen