Kirchlicher Entwicklungsdienst - KED

Zur wirksamen Armutsbekämpfung und zum Einsatz für mehr Gerechtigkeit ist nicht nur die Unterstützung von Projekten der Partner im Süden, sondern auch die Bemühung für ein anderes Bewusstsein, eine andere Politik und eine andere Praxis im eigenen Land nötig. Diese Einsicht war Grundlage  der Gründung des Kirchlichen Entwicklungsdienstes (KED) Ende der 60er Jahre.

In der Bildungsarbeit möchte der Kirchliche Entwicklungsdienst in der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen und Waldeck (EKKW) das Verständnis fördern für die Ursachen weltweiter Ungerechtigkeit und Handlungsmöglichkeiten für eine gerechtere Welt aufzeigen.

source site Das Zentrum Oekumene unterstützt die entwicklungspolitische Bildungsarbeit und arbeitet dabei mit der Inlandsförderung von Brot Für Die Welt zusammen. Falls Sie Projekte und Aktionen planen,  können  Sie sich dazu beraten lassen.  Wir kommen aber auch gerne mit Vorträgen zu Ihnen in die Gemeinde oder in die Schule (z.B. zu den Themen: Öko-Faire Ernährung, Globale Folgen des Fleischkonsums, Einfach besser  leben,  Rohstoffabbau und Menschenrechtsverletzungen am Beispiel Handy, Ist eine Gesellschaft ohne Wirtschaftswachstum möglich, Ethik und Klimagerechtigkeit, Der politische Auftrag der Kirche, etc).

follow url Die Kirchliche Entwicklungsdienst fördert das Engagement von Gruppen und Einzelpersonen für eine gerechtere und nachhaltigere Welt. Über den Ausschuss für entwicklungsbezogene Bildung und Publizistik (ABP) fördern wir entwicklungspolitische Bildungsarbeit von kirchlichen und nichtkirchlichen Gruppen und Initiativen. Informationen zu verschiedenen Fördermöglichkeiten finden sie hier. Bitte sprechen Sie uns an!

go to link Wir beraten Sie gerne bei Ihrem Vorhaben, z.B. durch Vermittlung von anderen Referenten, Hinweise zu Filmen oder anderen Medien, Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten. 

Rede und Antwort stehen
über die Hoffnung, die
in uns lebt.
(nach 1. Petrus 3,15)

 AnsprechpartnerIn

see Helmut Törner-Roos, Pfarrer
Referent für Kirchlichen Entwicklungsdienst

Martina Schreiber
Sachbearbeiterin